Schüler/-innen als Bewegungsexperten

  • Bewegungspausen

 

 

Lernen braucht Bewegung - deshalb hat die Arbeitsgruppe „Gesundheitsförderung“ im heurigen Schuljahr das Projekt „Fit in 5 Minuten – Bewegungspausen im Unterricht“ (siehe Artikel im "Info Schule") initiiert. Ziel ist es, bei den ersten Ermüdungsanzeichen der Schüler/-innen im Unterricht neue Energie und Konzentrationsfähigkeit zu bekommen.

Neben dem Spaß an der Bewegung ging es bei diesem Projekt auch darum, Schüler/-innen zu Bewegungsexperten auszubilden. In einem Workshop hat die Sportlehrerin Monika Prossliner 62 interessierte Schüler/-innen zu kleinen „Anleiter/-innen“ ausgebildet, die dann einfache Bewegungsabläufe, Koordinations- und Lockerungsübungen bei Bedarf in der Klasse anbieten, z. B. bei Doppelstunden, nach einer Schularbeit, bei Unruhe. Die Expert/-innen erhielten auch Unterlagen und Bewegungskärtchen.

Ihren Einsatz finden die Coaches seit Mitte Oktober. Wenn die Lehrkräfte das Gefühl haben, dass die Aufmerksamkeit nachlässt und dass eine Bewegungspause gut tun würde, ist es nun Aufgabe der Coaches, Bewegung in den Klassenraum zu bringen. Ein Grundsatz ist es, dass dies JEDERZEIT und AUF KLEINSTEM RAUM möglich sein muss. Manche Klassen haben auch bereits feste ritualisierte Bewegungspausen festgelegt. Nach diesen drei bis zehn Minuten bewegter Auszeit geht der Unterricht wieder konzentrierter, effektiver und ruhiger vonstatten.